RAVI Bau- und Mietgeräte GmbH

Service- und Beratungstelefon: +49 (35952) 424060

Ravi Bau- und Mietgeršte GmbH Ravi Bau- und Mietgeršte GmbH

 

Bitte beachten Sie unsere neuen √Ėffnungszeiten.

 

Allgemeine Mietpark Geschäfts- und Lieferbedingungen der RAVI Bau-und Mietgeräte GmbH

Pulsnitzer Str. 41, 01900 Großröhrsdorf
Ravi

  1. RAVI Bau- und Mietgeräte GmbH, im folgenden Vermieter genannt, vermietet allein aufgrund dieser allgemeinen Mietbedingungen.
    Andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn der Vermieter nicht ausdr√ľcklich widerspricht.
  2. Der Mietzins beginnt mit der Bereitstellung des Ger√§tes zur Abholung. Ist eine feste Mietzeit vereinbart, so endet der Mietvertrag mit deren Ablauf, ohne da√ü es einer Erkl√§rung durch eine der Parteien bedarf. Eine Verl√§ngerung der Mietzeit ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Vermieters m√∂glich, die sp√§testens 2 Wochen vor Ablauf  der vereinbarten Laufzeit beantragt werden mu√ü. Bei auf unbestimmte Zeit abgeschlossenen Mietvertr√§gen k√∂nnen die Parteien jederzeit ohne Angabe von Gr√ľnden k√ľndigen.
  3. Der Vermieter √ľbergibt das Ger√§t in ordnungsgem√§√üem, betriebsbereitem Zustand. Beanstandungen sind im √úbergabeschein festzuhalten. Mit √úbergabe an den Mieter bzw. Frachtf√ľhrer geht die Gefahr des zuf√§lligen Unterganges auf den Mieter √ľber. Transportkosten gehen zu Lasten des Mieters sofern nichts gegenteiliges im Mietvertrag vereinbart wurde.
  4. Die Miete ist sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug f√§llig. Bei nicht rechtzeitiger Zahlung berechnet der Vermieter Zinsen in H√∂he von 8 v.H. √ľber dem jeweiligen Basiszinssatz, ist der Mieter Verbraucher betragen die Zinsen 5 v. H. √ľber dem jeweiligen Basiszinssatz.
  5. F√ľr die Berechnung der Miete werden 8 Betriebsstunden pro Miettag zugrunde gelegt. F√ľr jede Mehrstunde lt. Betriebsstundenz√§hler werden 1/8 der jeweiligen Tagesmiete zzgl. der jeweils g√ľltigen MwSt. nachberechnet.
  6. Zus√§tzlich zur Miete tr√§gt der Mieter die Kosten f√ľr Ver- und Entladung, Frachten und Transport f√ľr Hin- und R√ľcklieferung sowie Stellung von Betriebsstoffen und Personal. Die durch √ľberm√§√üige oder unsachgem√§√üe Beanspruchung entstehende Abnutzung tr√§gt der Mieter. Ebenso haftet der Mieter f√ľr w√§hrend der Mietzeit entstehende Besch√§digungen. Der Mieter hat dem Vermieter √ľber termingerecht durchzuf√ľhrende Wartungsarbeiten zu informieren.
  7. F√ľr Sch√§den bei Dritten durch die Benutzung des gemieteten Ger√§tes haftet der Mieter. F√ľr eventuelle Besch√§digung des Ger√§tes w√§hrend des Einsatzes haftet der Mieter unbeschr√§nkt. Allgem. Beding. bei Abschlu√ü einer Kaskoversicherung  (ABMG): Selbstbeteiligung des Mieters bei Diebstahl 25 %, bei Sch√§den 10 %, jedoch mindestens 2.500 EUR, zuz√ľglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Kosten der Versicherung tr√§gt der Mieter. Glas- / Spiegelbruch, Seile, Schl√§uche, Reifen, Betriebs und Hilfsstoffe sind nicht versichert. Dem Mieter wird empfohlen das Mietger√§t f√ľr die Dauer der Mietzeit gegen Sch√§den jeder Art selbst zu versichern. Insbesondere sollen folgende Risiken abgedeckt werden: Haftpflichtsch√§den die durch das Ger√§t entstehen, Feuer, Explosion, Vandalismus, h√∂here Gewalt, Gefahren beim Transport sowie beim Be- und Entladen, Verluste durch Einbruchdiebstahl, Diebstahl, oder sonstiges Abhandenkommen, sowie Gefahren die durch au√üergew√∂hnlichen Einsatz des Ger√§tes entstehen.
    Jeder  Eintritt eines Schadensfalles ist dem Vermieter unverz√ľglich zur Kenntnis zu geben.
  8. Bei Beendigung der Mietzeit hat der Mieter das Ger√§t in einwandfreiem und betriebsbereitem Zustand gereinigt und vollgetankt an den Vermieter zur√ľckzuliefern. Ein Zur√ľckbehaltungsrecht oder / und Aufrechnung mit Forderungen steht dem Mieter nicht zu. Der Zustand des Ger√§tes wird im √úbergabeprotokoll festgehalten, R√ľcktransport und Mehrkosten gehen zu Lasten des Mieters.
  9. Beratung in Wort, Schrift und durch Versuche erfolgt nach besten Wissen, jedoch nur unverbindlich, auch in Bezug auf Schutzrechte Dritter und befreit den Mieter nicht von einer Pr√ľfungspflicht. Anwendung, und Verwendung der Mietgegenst√§nde erfolgen au√üerhalb unserer Kontrollm√∂glichkeiten und liegen deshalb im Verantwortungsbereich des Mieters. Schadenersatzanspr√ľche, auch hinsichtlich Folgesch√§den, sind, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrl√§ssigkeit beruhen, ausgeschlossen. Sollte dennoch eine Haftung in Frage kommen, so ist diese f√ľr alle Sch√§den auf einen Tagesmietsatz des angemieteten Ger√§tes begrenzt. Gegen√ľber Anspr√ľchen des Vermieter kann der Mieter nur mit seinen unbestrittenen oder rechtskr√§ftig festgestellten Forderungen aufrechnen.
  10. Das Mietverh√§ltnis wird f√ľr die aus dem √úbergabeschein / Mietvertrag ersichtliche Zeit abgeschlossen. Eine K√ľndigung aus wichtigem Grunde ist jederzeit m√∂glich. Falls der Mieter mit der Zahlung der Mietraten in R√ľckstand ist, oder gegen die Pflichten der Nummern 11 bis 14 verst√∂√üt, oder die Er√∂ffnung eines Insolvenzverfahrens √ľber das Verm√∂gen des Mieters beantragt oder beschlossen wird, kann der Vermieter das Mietverh√§ltnis jederzeit fristlos und formlos beenden und den Mietgegenstand wegnehmen. Einer besonderen K√ľndigung oder K√ľndigungsform bedarf es dabei nicht.
  11. Bei Zugriffen Dritter auf das Ger√§t hat der Mieter auf das Eigentum des Vermieter hinzuweisen und den Vermieter unverz√ľglich zu benachrichtigen.
  12. Der Mieter verpflichtet sich, die gemieteten Ger√§te nur durch geschultes und eingewiesenes Personal bedienen oder betreiben zu lassen. Falls der F√ľhrer oder Betreiber, der im Auftrag des Mieters die Ger√§te f√ľhrt, bzw. betreibt, hierzu vorgeschriebene Lizenzen oder Erlaubnisse ben√∂tigt, hat der Mieter sicherzustellen, da√ü diese vorhanden und / oder g√ľltig sind.
  13. Der Mieter ist insbesondere verpflichtet, die √Ėlst√§nde, den K√ľhlwasserstand und denS√§urestand der Batterie t√§glich zu √ľberpr√ľfen und gegebenenfalls kostenlos aufzuf√ľllen und das Ger√§t abzuschmieren. Sch√§den, die auf Betriebsstoffmangel oder unterlassene Schmierung zur√ľckzuf√ľhren sind, gehen zu Lasten des Mieters. Betriebsstoffe (Wasser, √Ėle, Fette, Kraftstoffe), Reinigungsmittel usw. sind nur in einwandfreier Beschaffenheit oder wie vom Vermieter ausgeschrieben zu verwenden.
  14. Der Mieter verpflichtet sich, die gemieteten Ger√§te nur zu zweckentsprechenden Arbeiten zu verwenden. F√ľr Sch√§den am Mietger√§t die aus nicht zweckentsprechender Verwendung resultieren, haftet der Mieter in voller H√∂he. Die Ger√§te sind durch den Mieter au√üerhalb der Arbeitszeit gegen Witterungseinfl√ľsse und Abhandenkommen weitgehendst zu sch√ľtzen und f√ľr ausreichende Bewachung zu sorgen. Ohne schriftliche Zustimmung des Vermieters ist das Verbringen des Mietger√§tes auf andere Baustellen als im Mietvertrag vereinbart nur mit Genehmigung des Vermieters zul√§ssig. Die Weitergabe des Mietgegenstandes  an andere nat√ľrliche oder juristische Personen ist nicht gestattet.
  15. Bei einem eventuellen käuflichen Erwerb des Gerätes durch den Mieter kann maximal 50 % der Nettomiete angerechnet werden. Der Vermieter behält sich die Ermittlung des Übernahmewertes (Kaufpreis) vor.
  16. Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen ber√ľhrt die G√ľltigkeit dieser Mietbedingungen nicht. Die Parteien verpflichten sich, unwirksame Bestimmungen durch solche wirksame Bestimmungen zu ersetzen, die dem Vertragszweck am n√§chsten kommen.
  17. Vertrags√§nderungen bed√ľrfen der Schriftform. Das Vertragsverh√§ltnis unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Dresden. Besteller, die nicht Vollkaufleute sind, k√∂nnen an diesem Gerichtssitz verklagt werden, wenn sie keinen inl√§ndischen Wohnsitz oder Aufenthalt haben oder ein solcher bei Klageerhebung nicht bekannt ist.

Copyright - Ravi Bau- und Mietgeräte GmbH, Pulsnitzer Straße 41, 01900 Großröhrsdorf Tel.: +49 (35952) 424060 Fax: +49 (35952) 424069